0

Hallo, ich befasse mich gerade mit der kritischen Micellenkonzentration und ihrer Leitfähigkeit und habe einige Verständnisprobleme. Und zwar habe ich das mit der krit. Micellenkonz. so verstanden, dass nach erreichen der CMC sich Micellen bilden, die zu einer erhöhten Beweglichkeit von Ionen in einer Lösung führen Diese Bildung von Micellen führt dann wiederum zu einer erhöhten Leitfähigkeit in der Lösung. Ein Typ. Diagramm müsste dann doch demnach bei einer Auftragung der Leitfähigkeit (y-Achse) gegen die Tensidkonzentration (x-Achse) bei niedrigen Tensidkonzentrationen mit einer relativ flachen Linie beginnen (weil sich ja noch keine Micellen gebildet haben) und bei erreichen des CMC müsste doch die Leitfähigkeit stark ansteigen ( weil sich viele Micellen gebildet haben). Im Internet, als ich nach Bsp. Diagrammen für eine solche Auftragung gesucht habe, bin nur auf solche Diagramme gestoßen, bei der die Leitfähigkeit zu Beginn stark ansteigt und dann mit Erreichen des CMC abflacht (siehe Billd). Wieso ist das so? Was habe ich falsch verstanden? Ich würde mich über eine Antwort sehr freuen und bedanke mich auch schonmal im Voraus. enter image description here Link: https://link.springer.com/chapter/10.1007/978-3-662-45470-1_2

Diese Frage melden
gefragt

Punkte: 16

 
Kommentar schreiben
1 Antwort
0

Soweit mir bekannt ist, steigt die Leitfähigkeit beim Erhöhen der Ionenkonzentration zunächst linear an, bis sich beim CMC Mizellen bilden. Ab dann flacht die Steigung der Leitfähigkeitskurve ab, weil zunehmend Ionen in den Mizellen gefangen sind und nicht mehr so stark zur Leitfähigkeit beitragen. Das passt zu deinem Bild.

Diese Antwort melden
geantwortet

Punkte: 605

 

Kommentar schreiben