Wasserspeichernde Polymere

Erste Frage Aufrufe: 74     Aktiv: 01.03.2021 um 08:39

1

3 Polyacrylsäure wird meist durch radikalische Polymerisation von Acrylsäure hergestellt Damit sie in Einmalwindeln verwendet werden können, müssen die wasserlöslichen Polymermoleküle anschließend mit Hilfe so genannter Cross-Linker weitmaschig vernetzt und dadurch wasserunlöslich gemacht werden.

3.1 Formulieren Sie den Mechanismus der Polyreaktion für die Bildung von Polyacrylsäure und geben Sie eine Repetiereinheit für das Polymermolekül an!

3.2 Schlagen Sie einen Cross-Linker für Polyacrylsäure vor, benennen Sie den der Vernetzung zugrunde liegenden Reaktionstyp und zeichnen Sie einen Formelausschnitt des vernetzten Makromoleküls!

3.3 Erläutern Sie, weshalb sowohl Cellulose als auch vernetzte Polyacrylsäure in der Lage sind, Wasser zu speichern! Beurteilen Sie die Alkalibeständigkeit der Cellulose und des synthetischen Polymers!

3.1 habe ich hinbekommen, den Rest nicht. Ist das wasserlöslich, weil es polar ist?? Wenn ja, wie bekomme ich das dann unpolar?? Und bei 3.3 habe ich garkeine Ahnung...

Vielleicht kann einer ja helfen.

Diese Frage melden
gefragt

Punkte: 15

 

Kommentar schreiben

1 Antwort
0

Ja vor allem die OH Gruppen erhöhen die Wasserlöslichkeit.

Es gibt z.B. modifiziert Varianten der Cellulose: Carboxymethylcellulose ist Wasserlöslich, Ethylcellulose nicht, du kannst es unpolarer machen z.B. durch eine Veresterung

Diese Antwort melden
geantwortet

Student, Punkte: 445
 

Kommentar schreiben