0

In einer Messanordnung dreht eine 1mol/l Lösung des Stereoisomers S1 die Ebene von polarisiertem Licht um +112∘, eine 1mol/l Lösung von S2 um +37∘. Eine optisch aktive Lösung enthält S1 und S2 mit einer Gesamtkonzentration von 1mol/l. Sie dreht die Ebene von linear polarisiertem Licht um +52∘.

Welchen Anteil haben die S2-Isomere an der Lösung?

Die Lösung ist 80%.

Leider versteh ich gar nicht was ich hier berechnen soll. Kann mir jemand helfen?

Diese Frage melden
gefragt

Schüler, Punkte: 18

 

Kommentar schreiben

1 Antwort
0

Hallo,

Ich würde mir das einfach als linearen Zusammenhang veranschaulichen.

Z.B. als X-Wert hast du den Drehwinkel und als Y-Wert den Anteil einer Spezies.

Bei 37 ° hast du eine Konzentration von 100 % S2 und 0 % S1

Bei 112 ° hast du eine Konzentration von 0% S2 und 100 % S1

Du kannst es somit in 2 Richtungen darstellen, in Abhängigkeit von S1 oder S2. Ich habe es dann so gemacht.

37 ist quasi der Nullwert, also habe ich alles mit 37 subtrahiert.

52-37 = 15

112-37 = 75

Anteil der Mischung von S1 = 15/75 = 0,2

Anteil der Mischung von S2 = 1-S1 = 0,8 oder eben 80 %

Diese Antwort melden
geantwortet

Student, Punkte: 545
 

Erstmal vielen Dank für die schnelle Antwort. Ich habe aber noch eine Frage wie du gerechnet hast (also wie deine Gleichung aussieht). Heißt dass, du hast so gerechnet : 37 = 52 + x und 37 = 112 + x und das x aufgelöst? Würden dann nicht negative Werte für x rauskommen? Und wäre es dann richtig für S2 so zu rechnen: 112-52 = 60 und 112-37 = 75 60/75 = 0,8 bzw 80%?

  ─   anonym 09.06.2021 um 11:18

Eine Gleichung dafür aufzustellen ist etwas komplizierter.

Genau, deine Berechnung für S2 ist richtig!

  ─   dr deuterium 09.06.2021 um 12:57

Kommentar schreiben