Puffersysteme - konjugierte Säuren und Basen

Aufrufe: 64     Aktiv: 1 Woche, 2 Tage her

0

Hallo :)

Ich hab eine Frage zu einer Aufgabe, bei welcher ich Substanzen zu einer konjugierten Säure oder Base zu ordnen soll, mit der diese dann ein Puffersystem erzeugen kann.

Die erste Substanz wäre H2CO3 & die Möglichkeiten dazu wären:

Na2CO4 , Na2HPO4, HCOOH, NH3, Na3PO4, NaNH2, HCI, NaCH3COO, NaHCO3 .

Wie genau bekomme ich raus, welches dazugehört?

(Nicht wundern, es gibt noch mehrere Substanzen, welche ich zuordnen muss, aber ich hab einfach mal alle Antworten, die gegeben sind, hingeschrieben, auch wenn die gar nicht passen würden.)

gefragt 1 Woche, 2 Tage her
anonym
Student, Punkte: 10

 
Kommentar schreiben Diese Frage melden
1 Antwort
1

Ein Puffersystem kann gleichermaßen Basen (Protonenakzeptor) und Säuren (Protonendonator) aufnehmen. H2CO3 da anzugeben ist mir etwas schleierhaft, dass dissoziiert fast vollständig zu HCO3- und das kann weiter zu (CO3)2- dissozierieren, weshalb es eine Säure ist. Als Basen kommen meiner Meinung nach in Frage NH3, Na3PO4, Na2CO3, (Na2HPO4, unsicher, pks/pkb anschauen) Na3PO4.

geantwortet 1 Woche, 2 Tage her
dr deuterium
Student, Punkte: 245
 

Danke für deine Antwort. Ich bin mir unsicher, wie genau ich das jetzt selbst herausfinde. Kannst du mir das kurz erklären? Stehe etwas auf dem Schlauch bei der Thematik :D

  ─   anonym 1 Woche, 2 Tage her

Alle Basen reagieren mit einem Proton (H+) zu einer Substanz, die auch in Wasser stabil ist. Es sind alles Gleichgewichte.
z.B.

NH3 + H+ > NH4+ [NH4+ ist wieder eine Säure, die ein Proton abgeben kann]

oder

Na2HPO4 + H+ > NaH2PO4 + Na+

Es geht einzig und allein um die Definition Protonendonator oder -akzeptor. Oftmals ist es schwierig am Anfang zu sagen, wie welche Substanzen reagieren können, sodass diese sinnvoll sind (Tafelchemie). Das erfordert ein wenig Erfahrung und Wissen. Ein Experiment zur Kontrolle würde da helfen.

z.B. das Gleichgewicht zwischen NH3 und NH4+ findet man unter Normalbedingungen häufig (z.B. in der Natur) und das sollte man kennen.
Man könnte NH3 auch zu NH2- reagieren lassen, braucht dafür aber sehr starke Basen. Dies ist nur unter hohen Aufwand und extremen Bedingungen machbar. In Wasser würde z.B. NaNH2 sehr schnell zu NH3 reagieren, weshalb es nicht sehr stabil ist. So etwas zu wissen, kann man nur von einem Chemie-Studenten erwarten.

  ─   dr deuterium 1 Woche, 2 Tage her
Kommentar schreiben Diese Antwort melden