PH Wert sinkt mit der Zeit

Erste Frage Aufrufe: 115     Aktiv: 1 Monat, 3 Wochen her

0

Guten Tag,

ich möchte gerne den PH Wert in einem 20 Liter Behälter anpassen. Der 20 Liter Behälter beinhaltet 20 Liter VE Wasser um die Ionen Konzentration zu steuern werden in dem 20 Liter Behälter eine bestimmte Menge Natriumclorid hinzugegeben sodass 0.5g/L CL vorhanden sind. Anschliessend wird der Behälter 48 std stehen gelassen dabei fällt der Ph Wert von ca 8 (frisches VE Wasser) und natriumchlorid auf einen PH wert von ca 6. aus der Internetrecherche habe ich gelesen das das an dem CO2 liegt das das Wasser saurer macht. Nach den 48 std möchte ich gerne einen PH wert von 8,5 einstellen und da liegt jetzt das problem, sobald ich eine gewisse menge natronlauge 1% PH13 dazugebe pendelt es sich manchmal auf 8,5 oder 9 ein obwohl alles exakt abgemessen wurde und die gleichen bedingungen herrschen...desweiteren fällt der PH wert wieder ab sobald ich nach dem einstellen der PH8,5 den Behälter über ein paar stunden stehen lasse. bsp Montag PHwert 8,5 und nach 20 std in einem geschlossenen behälter aufeinmal 7,2....Bin kein chemiker sondern maschinenbauer und recherchiert habe ich viel aber kann es mir dennoch nicht erklären....Könnte mir da jemand evtl helfen????

gefragt 1 Monat, 3 Wochen her
willeswissen
Punkte: 10

 
Kommentar schreiben Diese Frage melden
2 Antworten
0

Wenn der Behälter geschlossen bleibt, stellt sich da normalerweise ein gewisses Gleichgewicht zw. gelöstem CO2 und CO2 in der Gasphase ein. Aber das der pH so stark sinkt?? die pH Wert Skala ist ja eine logarithmische Skala. In der Luft ist der CO2 Gehalt so um 0,04 Prozent.

geantwortet 1 Monat, 3 Wochen her
alchemist
Student, Punkte: 465
 

Ja genau das verwundert mich. die behälter sind ja extra verschlossen sodass der PH wert sich nicht mehr verändert. Das einzige was ich mir hier erklären kann ist: wenn ich die natronlauge dazu gebe und 20 min später prüfe wie hoch der ph wert ist, dass ich dann bei der messung evtl ein bereich habe wo die natronlauge stärker konzentriert ist. Dennoch bezweifel ich das ein wenig, da ich die 20 liter wiederum 20 min langsam rühren lasse sodass es sich homogenisiert( alles sich besser verteilt)...das wasser kann ja auch nur eine bestimmte menge co2 aufnehmen sodass der ph wert nur eine gewisse grenze erreichen kann( kann nicht unter PH5 sinken)...aufgrund der zugabe von der lauge OH- ionen steigt zwar der wert aber nach einer gewissen zeit habe ich das gefühl das H+ ionen freigesetzt werden sodass der ph wert wieder sinkt. ...werden aufgrund der chemischen reaktionen: Natronlauge,Ve wasser und natriumchlorid H+ ionen erzeugt? meiner meinung nach nicht...bin echt verzweifelt weil ich den prozess standatisieren möchte und keine lust habe den ph wert andauernd anzupassen....

  ─   willeswissen 1 Monat, 3 Wochen her
Kommentar schreiben Diese Antwort melden
0

Ich denk, dass hat was mit der NaOH oder deinem Messinstrument zu tun. Eventuell kalibrieren. Miss mehrmals und rühr besser um, und dann gib mir bescheid. Bin gespannt.

geantwortet 1 Monat, 3 Wochen her
alchemist
Student, Punkte: 465
 

Als Messgerät wird ein PH_Meter mit Glaselektrode verwendet zusätzlich kalibriere ich das gerät jeden morgen mit speziellen kalibrierflüssigkeiten und die zeigen mir immer den exakten wert an also habe ich da keine bedenken das es am messgerät liegt. Vorhanden ist eine 14,5% Natronlauge die aufgrund ihrer hohen Konzentration auf eine 1% Lösung verdünnt wurde mit VE Wasser. Berechnung erfolgt mittels Mischungskreuz. Egal ob 1% oder 14,5% die Lauge hat trotzdem den PH wert von 13 aber die ion konzentration nimmt ja ab. Bis dahin meiner Meinung nach alles korrekt falls nicht bitte Bescheid geben. Angesetzt sind 2x 20L behälter mit jeweils 3g/L CL. Erreicht wird das durch die Natriumchloridmenge und diese beträgt 98,907g (NaCl).Für die niedrigeren Cl Gehälter wird dementsprechend weniger hinzu gegeben. Nun werden die Behälter OFFEN 48std stehen gelassen damit der PH-Wert sein minimum erreicht. Nach 48std kontrolliere ich den PH-Wert und dieser liegt zu meist zwischen 5,8 und 6,1... Nachdem ich den PH-Wert gemessen habe gebe ich 2,5ml 1% Natronlauge dazu und messe nach 20 min nochmal(in den 20 min wird der behälter leicht gerührt) und da stellt sich zu meist ein PH-Wert um die 9 ein. Muss dazu sagen das bei der 0,5g/L NaCl Lösung der PH-wert meist etwas höher ist bei gleicher menge der zugabe von NaOH. Die zugabe der Naronlauge erfolgt mit einer pipette die eine Abweichung von +- 0,02ml hat.Nach 24 Std im GESCHLOSSENEN Behälter sollte sich ein Gleichgewicht eingestellt haben und dann wird nochmal gemessen. Manchmal habe ich dann einen etwas grösseren PH-wert abfall und manchmal nur einen geringen abfall. kam schon vor das nur 0.2 PH weniger geworden sind aber manchmal auch 0,8 oder mehr je nach NaCl gehalt. ich habe auch schon getestet wie stark der PH wert absinkt wenn ich einen PH-wert von 9 eingestellt habe und ein wenig flüssigkeit davon offen stehen lasse 24std. am nächsten tage hat der einen PHwert von ca 6,6.Für die PH-wert messung entnehme ich immer etwas flüssigkeiten aus dem behälter mit einer grösseren pipette und fülle es in ein kleines Glasgefäß damit das messgerät min 2 cm eingetaucht ist. Ich vergleiche die unterschiedlichen Chloridgehälter mit einander um zu erkennen ob es am NaCl liegt und ich vergleiche die gleichen Chloridgehälter miteinander um dort unterschiede festzustellen. Dennoch habe ich bei gleichem Chloridgehalt mal mehr und mal weniger PH-wert Abfall....Falls einer weiss wo der Fehler ist bitte bescheid geben...bin echt verzweifelt ist das so eine Kunst den PH-Wert einzustellen?

  ─   willeswissen 1 Monat, 3 Wochen her
Kommentar schreiben Diese Antwort melden